AKTUELL

Hier finden Sie aktuelle Themen, Nachrichten und Hinweise aus den verschiedenen Aufgabenbereichen von mir. Die Beiträge erscheinen chronologisch.

In einer aktuellen Masterarbeit an der Universität Frankfurt, die ich betreut habe, wurden wesentliche Anforderungen der Generation Y (die Jahrgänge 1980 – 1995) an die Kompetenzen der Führungskräfte und deren Entwicklung aufgezeigt. Die Arbeit zeigt sehr deutlich unter anderem diese drei Punkte, die auch zum Gelingen der digitalen Transformation in Unternehmen wesentlich sind: 

  • Versteht uns erstmal: Zunächst sollten Führungskräfte die Bedürfnisse und Denkweisen der Generation Y bewusst werden. Das gelingt durch sogenanntes Reverse Mentoring: Führungskräfte lassen sich zum Beispiel von Berufsanfängern in deren Gedanken- und Arbeitswelt einführen. Oder Peer-Group-Coaching: Führungskräfte mit hoher Anerkennung der Generation Y stehen als vertrauensvoller Ratgeber bereit. 
  • Lasst uns dabei sein: Verschlossene Türen sind ein Graus. Partizipation an Entscheidungsprozessen, die die eigene Arbeit betreffen, ist elementar. Einfach etwas vorsetzen ist out. Daher sind entsprechende Plattformen in Unternehmen essentiell, die die partizipüation ermöglichen. 
  • Lernen ist immer anders: Starre Programme zur Weiterbildung und auch Entwicklung von Führungskräften können kaum die Anforderungen abdecken, die ständig wechseln und sehr individuell sind. Mehr Flexibilität und auch der Mut zur Lücke sind wichtig, genauso wie der Zugriff auf die Erfahrungen von Kollegen Im Einsatz neuer Fähigkeiten.

Mehr gerne persönlich, einfach mit mir Kontakt aufnehmen!


Artikel schließen

Beim Change Congress der Handelsblatt Fachmedien in Berlin am 4. und 5. Oktober wurden in jedem zweiten Beitrag über die Anforderungen der Digitalisierung und die Herausforderungen der digitalen Transformation berichtet.

Deutlich wurde, dass etablierte Theorien aus der analogen Welt, zum Beispiel zur Unternehmenskultur, sogar noch relevanter werden. Der Grund: Die Grundbedürfnisse von uns Menschen, zum Beispiel nach Sicherheit und Verlustvermeidung, treten stärker denn je in Erscheinung, wenn die Welt um uns und damit für Unternehmen immer volatiler, unsicherer, komplexer und ambivalenter wird.

Da nicht jeder Mensch von Natur aus gerne immer wieder ins kalte Wasser springt, ist das Mitnehmen auf der Reise der digitalen Transformation eine anspruchsvolle Aufgabe. Leider nützt es wenig, da waren sich alle vor Ort einig, allein zu wissen, warum die Digitalisierung wichtig ist und was in Unternehmen getan werden sollte. Ohne Wollen ist dieses Wissen relativ geduldig. Und das Wollen entsteht nur, wenn wertschätzend mit den Bedürfnissen und akuten Bedenken umgegangen wird.

Methoden und Abläufe dazu gibt es, aber kein Patentrezept, das in jedem Unternehmen und jederzeit für die digitale Transformation funktioniert. Es bleibt also spannend ...


Artikel schließen
Michael Groß - Redner, Trainer

Inspiration

Redner
Michael Groß - Redner, Trainer

Motivation

Sportler
Michael Groß - Redner, Trainer

Faszination

Autor

Kontakt